Standart und Ikone

Licht und Schatten so sagt man, liegen häufig beieinander und wo Erfolg ist, da sind bekanntlich Neider nicht fern. Vielleicht fängt man besser mit Satre an, dem zufolge die eigene Wahrnehmung nur durch die Reaktion der Anderen auf einen Selber bewusst wird – schließlich sind die Hölle immer eben jene Anderen. Oder man geht ganz offenherzig und unvoreingenommen an die wohl bekannteste Flasche des Single Malt Scotch Whisky Universums, öffnet diese und gönnt sich einen Schluck der bekanntesten Abfüllung eben jenes Kosmos. Es ist auch ganz einfach an eine solche Flasche zu kommen, steht sie doch überall: in Supermärkten, an Tankstellen und in wohl jeder Trinkstätte zwischen hier und der Unendlichkeit. Die Rede ist von der ikonisch dreieckigen Flasche der Glenfiddich-Destillerie mit der ’12‘ darauf. Der meistverkaufte Single Malt Scotch Whisky der Welt: halt Glenfiddich 12. Viele selbsterklärte Experten und Connaisseure werden nun vielleicht die Nase rümpfen über diesen vermeintlich einfachen, ja billigen Tropfen – sollen sie es tun. Hauptsache sie fällt vor lauter Höhe nicht ab, schließlich würde das gute Riechorgan tief fallen. Man könnte sich viele Fragen stellen beim Verkosten der Standartabfüllung aus Dufftowns größter Brennerei – eine Frage ist vielleicht die fairste: Warum verkauft man davon so unglaublich viel? Vielleicht gibt es die Antwort am Ende der Verkostung.

Wenn Frucht zum guten Ton gehört

Ein helles Gold sucht sich seinen Weg in das Glas und verströmt sofort einen sehr fruchtigen Klang von Äpfeln und Birne in der Nase– keine Lagerfrüchte, eher frisches Obst, noch leicht gelbtönig. Leichte Spuren von Zimt und Holz gesellen sich dazu und mit der Zeit entwickelt sich ein größerer Körper, der anfänglich äußerst gradlinig daher kommt. Immer breiter werdend, tauchen zusätzliche Noten von Toffee und Karamell, sowie eine gewisse Nussigkeit auf. Die dunklen Aromastrukturen werden lauter, doch die filigrane Frucht dominiert das Arrangement. Erst nach längerer Zeit steigt die Bedeutung der Würzigkeit und des Holzes und die Süße spielt eine Variation zwischen herbstlichen Noten und leicht verkohltem Holz – doch ohne die Fruchtsturktur vermissen zu lassen. Wie am Lagerfeuer gebratene Äpfel – nur ohne Rauch.

Nicht nur die Flasche ist weltberühmt | © www.spirit-ambassador.de

Strukturen eines Klassikers

Der bekannteste Single Malt und das Aushängeschild der Brennerei aus Dufftown | © www.spirit-ambassador.de

Die Fruchtaromen finden sich sofort im Mund wieder – Birne und jetzt aber reife, rote Äpfel. Ebenso die würzigen Aromen von Holz und Zimt sind nach einigen Augenblicken da und bringen eine weiche Zedernholznote mit. Getragen wird das alles von einem melodischen Grundton aus breiter Süße, durch die hindurch immer wieder Spitzen frischer Früchte an die Oberfläche dringen. Je länger der Glenfiddich 12 Zeit bekommt, desto intensiver wird in einem Zwischengang die breite Fruchtsüße um sich irgendwann von ihrer Schwerfälligkeit zu lösen und leicht aufzusteigen. Darunter kommt nun wieder stärker das Holz und die Würzigkeit zum Vorschein. Auch in der Textur dominieren reife Früchte mit einer entspannten Cremigkeit, die nach hinten heraus etwas trockener zu werden scheint. Vor allem in Nachklang ist die Struktur dieses Klassikers deutlich trockener als man es erwarten würde; bis zu einem Punkt, an dem sich alles in Frucht auflöst und man einfach den nächsten Schluck nimmt und das Spiel von vorne beginnt.
Was bleibt? Vielleicht gibt es kaum einen anderen Whisky, bei dem diese Frage wirklich mehr Beachtung verdient. Der 12 Jahre alte Glenfiddich ist ein guter Whisky! Natürlich braucht man keine multidimensionalen Aroma-Explosionen zu erwarten – aber wer macht das schon. Und garantiert ein mega exklusives Einzelfass mit biblischen Alter eben jenes? Wer weiß. Und es bleibt eine zweite Frage, die schon oben gestellte. Darauf lässt sich ganz einfach eine Antwort finden! Glenfiddich 12 Jahre ist deswegen der meistverkaufte Scotch Single Malt der Welt, weil er einfach ein verdammt guter und bodenständiger Whisky ist – er schmeckt. Und das sollte und ist Grund genug. Es ist ein wenig wie mit dem Spatz und der Taube. Es muss nicht immer das Unerreichbare sein, sondern gerne auch mal gut Bekanntes.
In diesem Sinne
Slainthe!

Allgemeine Informationen

Destillerie: Glenfiddich

Alter: 12

Alkohol: 40 %vol.

Farbstoff: Ja

Kühlfiltration: Ja

Vertrieb: Campari

Vielen Dank an Campari Deutschland für die Bereitstellung der Flasche. Außer Whisky ist hier nix geflossen.