Hennessy Paradis – eine Hommage an die Keller der Maison

Vom Hauptgebäude der Maison Hennessy muss man den Fluss überqueren um an einen der bestgeschütztesten Plätze der Stadt Cognac zu gelangen. Auf der anderen Seite der Charente befindet sich der 1774 erbaute und seit 1850 durch die Familie Hennessy in Benutzung befindliche „Founders Cellar“. Das Paradies, wie es in der Sprache der Cognaçaise heißt. Hier lagern die ältesten und wertvollsten eaux-de-vie des Hauses, teilweise bis zurückreichend in das Jahr 1800. Hier befindet sich die Geschichte und die Zukunft, gesichert durch schwere Türen und modernste Technik. Hier reifen die Brände für einen ganz besonderen Cognac: Hennessy Paradis Rare Cognac.

Die Vision ist Kunst

Inspiriert durch seine Liebe zur Musik erschuf Maurice Fillioux 1979 diese nahezu perfekte Interpretation aus den überlieferten Beständen seiner Vorgänger. Über 100 eaux-de-vie – einige davon älter als 100 Jahre und vorwiegend aus der Grande und Petit Champagne – vereinen sich zu dieser kunstvollen Schöpfung, welche sich in einem eigens von Ferruccio Laviani entworfenen Dekanter präsentiert.  Wie die Flasche, so fließt auch der kupfer-goldene Inhalt in das Glas und es verbreitet sich merklich eine erhabene Eleganz, die nur von diesem Cognac auszugehen scheint.

Die Leichtigkeit des Alters

Ihn zu beschreiben fällt schwer, denn man weiß nicht wirklich wo man anfangen soll. Die Nase eröffnet einem sofort ein überdimensionales Bouquet, ohne jedoch auch nur ansatzweise aufdringlich zu werden. Weiche Aromen von Früchten spielen mit feinsten Blüten von Holunder und um dies alles herum, etabliert sich eine angenehme Honigsüße. Kandierte Orangen wechseln sich mit leicht grünen Bananen ab und wird durch eine punktierte, filigrane Idee von Pfeffer raffiniert gewürzt. Mit der Zeit bekommt man das Gefühl, dass die Aromen heller und zugleich dunkler werden, ohne dass dabei auch nur eine Richtung zu dominieren droht.

© www.spirit-ambassador.de

Im Mund offenbart sich anfänglich eine überraschende Frische. Zart erscheinen die fruchtigen Aromen doch im scheinbar nächsten Moment entwickelt sich eine kontrapunktierte Würzigkeit, welche sich in Noten von Leder und Holz ergibt. Erst bei genauerem „Hinschmecken“ wird einem deutlich, dass es diesen einen Moment gibt, zwischen Leichtigkeit und Würze, in dem sich aus heiterem Himmel Schokolade und Rosinen hinein mogeln in den Dialog und gefühlt die Rolle eines Mediators übernehmen. Dunkelgelbe Früchte offenbaren sich und dazu Eichenlaub, wie man es aus den letzten Tagen des Oktobers kennt.

Momente zum Vergessen der Welt

Mit jedem Schluck wird der Hennessy Paradis besser. Er stellt eine Dynamik bereit, die sich zwischen süß, würzig und fruchtig abarbeitet, als gäbe es nichts anderes auf dieser Welt. Geschmacklich, aber auch in der Textur bekommt man das Gefühl, auf einem Spielplatz zu sein, wo es immer wieder Neues zu entdecken gilt, obwohl man wohl niemals alles begreifen wird.

 die Charente – an ihren Ufern finden sich das Hauptgebäude und gegenüber der älteste Keller der Maison | © www.spirit-ambassador.de

im Paradis der Maison Hennessy | © www.spirit-ambassador.de

Vergessen jedoch auch nicht! Der Nachklang ist trotzt dieser überwältigenden Filigranität wahnsinnig lang und spielt mit wiederkehrender Fruchtigkeit und seidig-cremiger Struktur.
Ein Glas Hennessy Paradis Rare Cognac ist ein unbeschreibliches Erlebnis, welches für ganz besondere Situationen kreiert wurde. Es steht für sich selber und bedarf keiner weiteren Erklärung. Doch in Kombination mit einem langsam gegarten Secreto vom Iberico Schwein, angereicht mit einer gelbfruchtigen Sauce sowie feinem Rosmarin und Pfeffer hat man einen der wohl schönsten Hauptgänge der Welt.
A la votre.

Allgemeine Informationen

Hersteller: Hennessy

Alter: V.S.

Alkohol: 40 %vol.

Farbstoff: k.A.

Kühlfiltration: k.A.

Vertrieb: Moët Hennessy Deutschland

Vielen Dank an Moët Hennessy Deutschland für die Bereitstellung der Flasche. Außer Cognac ist hier nix geflossen.