Macallan 12 Sherry Oak

Wie soll man nur Beschreibungen über eine Legende beginnen? Für viele gilt dieser Whisky als der große Benchmark der Brennerei, einer der Gründe, warum man immer wieder den Vergleich mit Rolls Royce hervorbringt. Ein liebgewonne Idee tradierten Perfektionismus’ der Scotch Whisky Industrie. Oder einfach nur ein verdammt großartiger Whisky. Alles stimmt, wenn man auf den Macallan 12 Jahre aus dem Sherry Fass zu sprechen kommt.

Eine lebende Legende

Er gilt als einer der großen Ruhmesbereiter der Kategorie Single Malt Scotch Whisky und war lange Zeit in Deutschland nicht erhältlich. Es wurden ihm doch viele Tränen nachgeweint und er wurde zum Sinnbild einer vergangenen, einer besseren Zeit stilisiert. Ein Phänomen, welches bei Macallan generell sehr häufig auftritt. Und doch war dieser Whisky nie weg, er wurde schlicht und ergreifend einfach für andere Märkte reserviert. In den USA oder in Asien war er weiterhin permanent erhältlich und wenn man heute bei Macallan vorbeifährt, so steht er dort im Shop für knapp £55 im Regal. Dort stammt auch die hier verkostete Flasche her. Der wichtige Unterschied, den es bei einem 12er Macallan aus der Sherry Oak Reihe zu machen gilt ist der zwischen 40%vol. und 43%vol..

Eine Flasche voller Großartigkeit | © www.spirit-ambassador.de

Der Sherry-Anteil

Die heutigen Abfüllungen mit Altersangabe von Macallan sind nicht mit denen der 1980er Jahre zu vergleichen. Das Ende der Paxarette-Ära ist wohl bei kaum einer Brennerei deutlicher zu merken als hier auf den Hügeln oberhalb von Charleston of Aberlour. Während früher diese starke Sherry-Reduktion mit Hochdruck in die Fässer gebracht wurde, muss heute der spanischen Wein, welcher so besonders ist für die schottische Whiskyindustrie über die Zeit in die Fässer eindringen, damit er später sein Aroma an die darin reifenden Whiskys abgeben kann. Dies sorgt dafür, dass die Intensität natürlich geringer ist als es bei den alten Abfüllungen der Fall war, aber sich dafür wohl auch ein wenig harmonischer darstellt. Dies ist auch einer der Gründe, warum Sherryfässer mittlerweile deutlich hochpreisiger geworden sind, kostet doch ein 500Liter Fass gerne mal £750 und mehr. Ohne den Wein!
Nachdem nun der new make aus den kleinen Brennblasen Macallan’s in Sherryfässern für 12 Jahre reifen durfte, wird ihm nach dem Vermählen der vielen Fässer – bei einer durchschnittlichen Alkoholstärke von 53%vol. – noch einmal eine Ruhzeit von sechs Wochen gegeben, damit sich alles harmonisieren kann. Schließlich muss sich das Wasser, welches zur Einstellung der Trinkstärke auf 40%vol. genutzt wurde auch in Ruhe auf molekularer Ebene mit dem Alkohol und den Aromamolekülen verbinden. Nur dies garantiert ein rundes und stimmiges Ergebnis.

Bild links: East Elchies House – die Heimat von Macallan | © www.spirit-ambassador.de

Die Kunst der Harmonie

In einem fast schon mahagonie-braunen Goldton stellt sich der Macallan 12 Sherry Oak im Glas dar. Schon im ersten Augenblick zeigt sich in der Nase seine Opulenz und der fantastische Körper. Getragen werden die ersten Eindrücke von getrockneten Früchten, einer Süße und der dazu korrespondierenden Würze. Dass Dörrobst sortiert sich in die Struktur, welche das Holz mit seiner Würze vorgibt. Und dann ist sie da, die ganz typische Macallan Sherry-Nase. Olorosso-Fässer weisen diese Art der Weinigkeit auf, die sich so sehr gut paart mit Gewürzen wie Zimt oder Nelke. Doch auch die typischen oxidativen Noten – eine Idee von Pilzen – sind merklich zu finden, wenn man die Nase vorher schon mal tiefer in Sherry gesteckt hat. Aber auch frisches Obst – Pflaumen und Äpfel. Einfach ein enorm aromatischer Körper.

Die alte Macallan Brennerei | © www.spirit-ambassador.de

Mit der Zeit finden sich Kakao und Schokolade – dafür jedoch braucht es ein wenig Luft zum Atmen. Wer diese Zeit mitbringt, dem eröffnet sich die Struktur und überraschender Weise konkretisiert sich die Schokolade hin zu weißer Schokolade. Eine spannende Veränderung! Dazu Strohblumen und getrocknete Früchte, unreife Haselnüsse und frisches Leder. Dies alles jedoch in einer Eleganz, die so viel Lust macht, diesen Whisky zu trinken.

Perfektion im Glas © www.spirit-ambassador.de

Im Mund dann ein äußerst intensiver Einstieg, der jedoch binnen weniger Augenblicke wieder mild, weich und cremig wird. Die Süße, das Holz und die Würzigkeit – alles lässt sich wiederfinden. Das Gesamtbild ist eindrücklich und zugleich harmonisch. Reife, dunkle Früchte lassen sich erahnen und werden mit einem mineralischen Honig gewürzt. Walnüsse und Nelken bieten sich an und öffnen den Weg für die Sherrynoten, für das Oxidative des Oloroso‘. Ein Hauch von Kirschwasser lässt sich erschmecken, oder besser: so müssen „Edle Tropfen in Nuss“ schmecken. Dazu eine spannende Kräuternote, die sich am Gaumen mit Schokolade abrundet und Lust auf mehr macht.
Der zweite Schluck ist etwas frischer, leichter und noch feiner. Eine Nuss-Nougat-Creme liegt auf der Zunge, deren Textur schon cremig, aber niemals fettig ist – wie ein Samtvorhang. Diese dahingleitende Struktur ist weich und rund und wirkt wie aus einem Guss. Trotz der Leichtigeit und Filigranität dieses Whiskys ist der Nachklang enorm lang.

Ein Paradestück

Nicht zu Unrecht wird dieser Macallan immer wieder als das Vergleichsmuster herangezogen. Es ist ein fantastischer Whisky, der trotz – oder gerade wegen der vielen Änderungen im Scotch Markt – einfach eine verlässliche Instanz abbildet. Der große Vorteil ist, dass Dank der Bemühungen, die man gerade bei Macallan und dem Neubau der Brennerei an den Tag legt, dieser Whisky uns noch viele Jahre lang Freude bereiten wird. Also nehmen Sie eine Flasche und öffnen Sie diese! Es lohnt sich wirklich!
In diesem Sinne.
Cheers!

Allgemeine Informationen

Destillerie: Macallan

Alter: 12

Alkohol: 40 %vol.

Farbstoff: nein

Kühlfiltration: Ja

Vertrieb: Beam Suntory

Es gibt Dinge, die kauft man sich selber – diese Flasche Whisky zählte dazu.